KSC 88 Nordwalde e.V. Kegelsportclub seit 1988
KSC 88 Nordwalde e.V. Kegelsportclub seit 1988

Hier finden Sie uns:

KSC 88 Nordwalde e.V.

 

Ratsschänke Watermann

Bahnhofstr. 7
48356 Nordwalde

Kontakt:

Rufen Sie einfach an

02573-3474 oder nutzen Sie

unser Kontaktformular.

Saison 2017/2018

Generalversammlung 2018

Generalversammlung des KSC 88 Nordwalde e.V.

 

Nach Ablauf der Saison 2017/2018 folgten die Mitglieder des KSC 88 Nordwalde e.V. der Einladung des ersten Vorsitzenden, Hermann-Josef Schröder, zur alljährlichen Generalversammlung. Diese wurde nach Schließung der Ratsschänke Watermann im Parkhotel Nordwalde abgehalten. Beim Rückblick auf die abgelaufene Saison war die Mindestanforderung „Klassenerhalt“ an die erste Mannschaft mit dem wie im Vorjahr 5. Tabellenplatz erreicht. In der Einzelwertung aller Mannschaften der Bezirksliga 1 platzierte sich Marcus Klaus auf Rang 2 der Tabelle hinter Michael Reisch vom KSC 67 Laer. Auf die langjährigen als fester Bestandteil geltenden Vereinsmeisterschaften wurde auf Grund der geringen Anzahl aktiver Kegler erstmals gänzlich verzichtet. Der Kassenführer sowie der gesamte Vorstand wurden durch die Versammlung einstimmig entlastet. Als Highlight in 2017 wurde die Feier zur Eröffnung der Umgehungsstraße am 30.04.2017 erwähnt. An diesem Bürgerfest „Tag der offenen Straße“ beteiligte sich auch der KSC 88. Unter dem Motto „Kegeln auf Asphalt“ konnten interessierte Bürger gegen eine kleine Spende auf einer eigens für diesen Zweck gebauten Kegelbahn ihr Können unter Beweis stellen. Als Ergebnis konnten 300,00 € an die Aktion Lichtblicke gespendet werden. Mit dem Tagesordnungspunkt zum weiteren Bestehen des KSC 88 legten sich dunkle Wolken über die Veranstaltung. Durch weitreichende Veränderungen, wie die Schließung der Ratsschänke und dem damit verbundenen Wegfall der 4 Bahnen-Anlage, besonders aber auch dem Rückgang aktiver Kegler und fehlendem Nachwuchs, sieht die Versammlung keine Perspektiven für die Aufrechterhaltung eines geordneten Spielbetriebes. Nach ausgiebigen Diskussionen erfolgte der Beschluss zur Auflösung des in diesem Jahr seit 30 Jahren bestehenden Vereins. Zur Abwicklung wurde der bisher amtierende Vorstand gewählt. Mit einem Dank an alle Mitglieder beendete Hermann-Josef Schröder die wohl letzte Generalversammlung des KSC 88 Nordwalde.

 

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

14. Spieltag

Heimsieg für den KSC 88 Nordwalde.

 

Am 14. und gleichzeitig letzten Spieltag der Saison hatte der KSC 88 Nordwalde den Tabellenletzten, KSC Lengerich 2 zu Gast. Bei insgesamt minderwertigen Einzelergebnissen konnte der KSC diesen Wettkampf mit 2:1 r sich entscheiden. Im ersten Block erspielten Sebastian Hagen (681/8) als Tagessieger und Heinz-Jürgen Fischer (593/2) gegen Jörg Poppen (606/3) und Kai Neumann (634/5) einen leichten Vorsprung von 34 Holz. Diesen konnten Marcus Klaus (666/7) und Josef Flothkötter (608/4) gegen Boris Neumann (560/1) und Andreas Fischer (639/6) um weitere 74 Zähler zum Endergebnis von 2.548:2.439 aufstocken. Die Zusatzwertung ging beim Stand von 21:15 an die Gäste aus Lengerich. Die Nordwalder Kegler beenden die Saison mit dem Klassenerhalt in der unteren Tabellenhälfte.

 

ZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZ

13. Spieltag

 

KSC 88 Nordwalde gewinnt Zusatzwertung in Tecklenburg.

 

Am vorletzten Spieltag der Saison sicherte sich der KSC 88 Nordwalde den wichtigen Zusatzpunkt beim Auswärtsspiel gegen die KSG Tecklenburger Land 3. Im ersten Block spielte Sebastian Hagen mit 784/7 das zweitbeste Tagesergebnis und hatte damit schon frühzeitig klar gemacht, dass auf jeden Fall die Zusatzwertung mit nach Nordwalde sollte. Sven Beckschulte (670/2) agierte nicht ganz so glücklich, so dass gegen Maria Schmedt (772/5) und Robert Runde (769/4) nach dem ersten Durchgang 87 Holz Rückstand zu Buche standen. Mit der Tagessbestleistung von ausgezeichneten 816/8 beendete Marcus Klaus im zweiten Block sein Spiel zusammen mit Josef Flothkötter (667/1). Gegen Frank Stallmeier (784/6) und Rainer Terwort (690/3) konnten damit noch 9 Holz zum Endstand von 3.015:2.937 aufgeholt werden. Die Zusatzwertung war mit den Ergebnissen von Klaus und Hagen beim Stand von 18:18 aber fest in Nordwalder Hand und somit hieß es am Ende 2:1 für Tecklenburg.  Bereits Ende Januar spielten Josef Flothkötter 670) und Marcus Klaus Klaus (784) bei den Bezirksmeisterschaften in Gütersloh. Marcus Klaus erspielte mit seinem Ergebnis in der Guppe Herren den 3. Platz und qualifizierte sich damit für die im März ebenfalls in Gütersloh stattfindenden Westfalenmeisterschaften.

 

YYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYYY

 

12. Spieltag /  spielfrei

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Westfalen Pokal 2. Runde

Das Aus für den KSC 88 Nordwalde im Wettbewerb um den Westfalenpokal.

 

In der 2. Runde im Wettbewerb um den Westfalenpokal wurde dem KSC 88 Nordwalde die zweite Mannschaft des Preußen Lünen zugelost. Beide Mannschaften spielen auf Bezirksligaebene, wobei den Lünenern hier das Heimrecht zugewiesen wurde. Mit wenig Aussicht auf Erfolg begaben sich die Nordwalder auf den Weg zur Kamener Stadthalle. Andere Bahnen zu bespielen stand im Vordergrund. So war Preußen Lünen - trotz der guten geschlossenen Mannschaftsleistung des KSC mit einem Durchschnitt von über 700 Holz – auch klarer Matchwinner dieser Partie. Nordwalde spielte mit Sebastian Hagen (671), Sven Beckschulte (686), Marcus Klaus (739) und Josef Flothkötter (709) gegen Lünen mit Thomas Schmidt (762), Malte Hoffmann (779), Pascal Dammermann (745) und Ralf Thies (760) zum Endstand von 3.046 : 2.805 aus Sicht der Gastgeber.  

 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

11. Spieltag

Nordwalder Kegler verlieren in Versmold.

 

Mit größter Zuversicht auf den Punkt aus der Zusatzwertung, fuhren die Nordwalder Kegler zum Auswärtsspiel gegen RSK Versmold 1. Auf den hier doch recht glatten Bahnen kam es bei den Akteuren um Marcus Klaus dann doch zu einigen Problemen, besonders im Abräumen. Die Heimstarken Versmolder agierten im Schnitt über der 700-er Marke, die für Nordwalde lediglich Marcus Klaus (719) überwinden konnte. Das Spiel ging mit 2.864 : 2.522 an die Gastgeber, die mit 24:12 auch die Zusatzwertung zum Endstand von 3:0 für sich entscheiden konnten.

 

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

10. Spieltag

Volle Punktzahl für Nordwalder Kegler.

 

Am 10. Spieltag hatte der KSC 88 Nordwalde die Kegler des DJK Eintracht Coesfeld zu Gast. Beim Spiel der Hinrunde in Coesfeld hatte der KSC alle 3 Punkte in Coesfeld gelassen. Die wollte man hier in der Rückrunde doch gern zurückholen. Im ersten Block spielte nach längerer Pause wieder Heinz Große-Festert (609/3) als Ersatz für Sven Beckschulte. Zusammen mit Tagessieger Sebastian Hagen (688/8) ging der KSC mit 112 Holz in Führung, nachdem auf Seiten der Gäste Stefan Jebing (556/1) überhaupt nicht zurechtkam. Christoph Nothelfer spielte für Coesfeld mit 629/4) Holz. Diesen Vorsprung steigerten Josef Flothkötter (640/5) und Marcus Klaus (678/6) gegen Alfred Steinkamp (679/7) und David Althoff (592/2) um weitere 47 Zähler zum Endergebnis von 2.615:2.456 (ZW 22:14) Auch die Zusatzwertung reichte mit 14 Einzelpunkten (15 sind notwendig) für die Gäste nicht zum Punktgewinn und damit Endstand 3:0 für den KSC 88 Nordwalde. Ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt. Die beiden Mannschaften tauschen nach diesem Wettkampf die Tabellenplätze, so dass der KSC nun den 5. Rang vor Coesfeld einnimmt.

 

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

9. Spieltag

Auswärtspunkt für den KSC 88 Nordwalde.

 

Nachdem der KSC 88 beim Hinspiel auf heimischen Bahnen alle 3 Punkte gegen DJK Buldern 2 abgegeben hatte, wollten die Akteure um Marcus Klaus im Rückrundenduell nicht wieder zu null verlieren. Erstmals mit von der Partie war an diesem 9. Spieltag Neuzugang Thomas Menke, der sich für diesen Einstieg gleich mit 653/2 Holz im ersten Block bedankte. Zusammen mit Sven Beckschulte (661/3) waren es 23 Holz Rückstand gegen Reinhold Wilstacke (698/5) und Jürgen Sander (639/1). Doch zu diesem Zeitpunkt war mit Blick auf die Zusatzwertung schon sehr wichtig, dass mit Sander ein Spieler von der gegnerischen Mannschaft überspielt wurde. Es wurde ein richtig spannender Wettkampf, den am Ende jedoch die Bulderaner für sich entscheiden konnten.  Josef Flothkötter spielte 3 richtig gute Bahnen, musste aber auf einer Gasse richtig Federn lassen und blieb mit 688/4 Holz unter seinem Gegner Martin Föllmer (720/7). Marcus Klaus spielte mit ausgezeichneten 745/8 Holz gegen Klaus Schölling (716/6) zum Tagessieg. Insgesamt waren es aber weitere 3 Holz Rückstand zum Endergebnis von 2.773:2.747 für die Gastgeber. Durch gute Einzelleistung konnte sich der KSC aus der Einzelwertung (19:17) den Zusatzpunkt sichern. Damit Endstand 2:1

 

"""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

8. Spieltag

Nordwalder Kegler verlieren Heimspiel gegen Laer.

 

Es ist immer wieder ein interessantes Derby dieser beiden Mannschaften in der Bezirksliga 1. In der Hinrunde hatte der KSC 88 Nordwalde beim 2:1 für die Laerer noch den Auswärtspunkt mitgenommen. Beim Heimspiel in der Rückrunde wollten die Nordwalder nun doch gern alle 3 Punkte. Im ersten Block spielten Sebastian Hagen (673/5) und Sven Beckschulte (639/4). Hagen spielte trotz 192 Holz auf Bahn 4 nicht das erwartete Ergebnis und auch Beckschulte blieb unter den Erwartungen. Dennoch konnten sie gegen Thomas Veltrup (684/6) und Rudi Diekmann (609/2) knappe 19 Holz Vorsprung mitnehmen. Im zweiten Block stand dann aber mit Michael Reisch auf Laerer Seite der absolute Tagessieger. Mit überzeugenden 759/8 Holz ließ er alle anderen weit hinter sich, so dass Marcus Klaus mit eigentlich guten 697/7 Zählern zusammen mit Josef Flothkötter (607/1) hier das Nachsehen hatte. Martin Prümer (613/3) komplettierte auf Laerer Seite zum Endergebnis von 2.616 : 2.665 (ZW 17:19) und damit Endstand 0:3 aus Sicht des Gastgebers.   

 

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

 

 

Westfalenpokal Runde 1

Nordwalder Kegler eine Runder weiter im Westfalen Pokal.

 

Die Auslosung der ersten Runde im Westfalen Pokal, brachte den Nordwalder Keglern den eine Klasse höher spielenden TV Borghorst 1 als Gegner. Ein Nachbarschaftsderby, das in den vergangen Jahren schon häufig interessante Spiele hervorbrachte. In der Favoritenrolle sicher der Oberligist aus Borghorst, wie das Ergebnis aus dem ersten Block dann auch gleich zeigen sollte. Heinz-Jürgen Fischer spielte mit 649 Holz ein durchaus akzeptables Ergebnis, musste aber zusammen mit den 623 Zählern von Sven Beckschulte 70 Holz Rückstand gegen Jürgen Lammers (689) und Frank Lammerding (653) hinnehmen. Die Weichen schienen für den Oberligisten gestellt. Wie schon im letzten Heimspiel konnten dann aber Josef Flothkötter (673) und vor allem Marcus Klaus als Tagessieger mit 716 Holz überzeugen. Gegen Ralf Allendorf (665) und Christof Berning (636) konnten Sie 88 Holz erspielen, so das am Ende der Wettkampf mit besseren 18 Holz beim Endstand von 2.661 : 2.643 für den KSC 88 Nordwalde ausging, der damit in die nächste Runde einzieht.

 

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

7. Spieltag

vl. Sebastian Hagen, Sven Beckschulte , Josef Flothkötter, Marcus Klaus

Nordwalder Kegler gewinnen in Lengerich.

 

Auf den Zusatzpunkt aus der Einzelwertung hatten die Nordwalder Kegler vor dem Auswärtsspiel gegen den KSC Lengerich 2 spekuliert. Das am Ende knappe 9 Holz Vorsprung zu einem 3:0  Gesamtsieg führen würden, damit hatte wohl keiner gerechnet. Sven Beckschulte (661/1) und Sebastian Hagen (756/6) verloren im ersten Block gegen Jörg Poppen (697/2) und Peter Menzel (807/7) zunächst 87 Holz. Das Ergebnis von Menzel schien damit schon spielentscheidend zu werden. Das Marcus Klaus mit dem Super Ergebnis von 822/8 dann aber alles auf den Kopf stellte, überraschte den Gastgeber wohl ganz besonders. Zusammen mit Josef Flothkötter (703/4) drehte er gegen Kai Neumann (730/5) und Wolfgang Lindemann (699/3) das Spiel zum Endergebnis von 2.942:2.933 (ZW 19/17) aus Sicht Gäste und damit 3:0 für Nordwalde. Ein weiterer, wichtiger Schritt zum Klassenerhalt in der Bezirksliga Westfalen 1. Am 3.12.2017 empfangen die Nordwalder beim ersten Spiel der Rückrunde den derzeitigen Tabellenführer KSC 67 Laer.

 

================================================================

6. Spieltag

KSC88 mit Heimsieg gegen Tecklenburg

 

In einem doch recht interessanten Wettkampf mit Ergebnissen unter der 700er Marke gewann der KSC 88 Nordwalde sein Heimspiel mit 2:1 gegen die KSG Tecklenburger Land 3. Ein ganz wichtiger Sieg für den bis dahin Tabellenletzten der Bezirksliga Westfalen 1. Im ersten Block erspielten Heinz-Jürgen Fischer (621/1) und Tagessieger Marcus Klaus (694/8) 27 Holz Vorsprung gegen Manfred Stallmeier (636/5) und Maria Schmedt (652/6). Ein unglücklicher Anwurf in der Räumgasse auf Bahn 3 kostete Fischer einige Hölzer, mit denen er ansonsten durchaus das Ergebnis von Stallmeier hätte weit übertreffen können. Ebenso blieb Josef Flothkötter (629/3) im zweiten Block unter Stallmeier, so dass der Zusatzpunkt nicht gehalten werden konnte. Zusammen mit Sebastian Hagen (681/7) konnte er jedoch gegen Helmut Kenning (627/2) und Rainer Terwort (633/4) noch weitere Hölzer zum Endergebnis von 2.625:2.548 / ZW 19:17 beisteuern.

 

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

5. Spieltag / spielfrei

4. Spieltag

Sebastian Hagen

Heimsieg für die Kegler des KSC 88 Nordwalde.

 

Am 4. Spieltag hatte der KSC 88 Nordwalde den RSK Versmold 1 zu Gast. Als derzeit Tabellenletzter mit nur einem Punkt aus den letzten 3 Begegnungen war es unbedingt notwendig, aus diesem Vergleich als Sieger hervorzugehen. Nach langer Abwesenheit wieder im Kader des KSC 88, spielte Sebastian Hagen (693/7) für die Nordwalder Bahnen recht stark auf, musst aber dennoch zusammen mit Heinz-Jürgen Fischer (626/2) gegen den Tagessieger Harald Renner (698/8) und Josip Les (648/3) 27 Holz Rückstand hinnehmen. Josef Flothkötter (661/4) und Marcus Klaus (683/6) spielten ihre Bahnen recht konstant und konnten damit den Gegner mit Dieter Renner (674/5) und Hubert Brüggemann (512/1) auf Distanz halten; zum Endergebnis von 2.663:2.532. Die beiden starken Ergebnisse der Gäste sorgten allerdings dafür, dass die Einzelwertung nicht zu halten war und mit 19:17 (15 Einzelpunkte reichen für die Gäste) der Zusatzpunkt mit nach Versmold ging. Endstand 2:1. Dennoch zeigen sich die Nordwalder zufrieden und hoffen, in den nächsten Spielen den Klassenerhalt zu sichern.

 

???????????????????????????????????????????????????????????

3. Spileltag

KSC 88 Nordwalde verliert in Coesfeld.

 

Trotz relativ geschlossener Mannschaftsleistung reichte es für die Nordwalder Kegler nicht, einen Punkt vom Auswärtsspiel gegen die DJK Eintracht Coesfeld mitzunehmen. Es fehlte lediglich ein Zähler in der Einzelwertung (22:14). Bei diesem Vergleich auf der 2-Bahnenanlage lagen die Nordwalder Sven Beckschulte (677) und Heinz-Jürgen Fischer (652) gegen David Althoff (723) und Josef Frieling (576) noch mit 30 Holz vorne. Josef Flothkötter (659) und Marcus Klaus (689) konnten diesen Vorsprung gegen Christoph Nothhelfer (714) und Alfred Steinkamp (702) nicht halten. Spielstand am Ende 2.715:2.677 (EW 22:14) und damit 3:0 für die Coesfelder. 

 

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

2. Spieltag

Punkteverlust für den KSC 88 Nordwalde.

 

Diesen 2. Spieltag hatten sich die Kegler des KSC 88 Nordwalde beim Heimwettkampf gegen DJK Adler Buldern 2 sicher etwas anders vorgestellt. Mit insgesamt ausgeglichenen Ergebnissen weit unter der 700er Marke war es auf beiden Seiten ein beschwerlicher Weg auf den Bahnen der Ratsschänke, die ansonsten für die Nordwalder immer wieder einen kleinen Heimvorteil bieten. Gleich im ersten Block gingen 64 Holz verloren, nachdem Sven Beckschulte (621) und Heinz-Jürgen Fischer (596) gegen Reinhold Wilstacke (619) und Bruno Austerschulte (662) nicht richtig ins Spiel finden konnten. Marcus Klaus gelang dann zwar mit 668 Holz der Tagessieg, konnte aber zusammen mit Josef Flothkötter (631) gegen Matthias Scherbarth (604) und Martin Föllmer (663) nur um 32 Holz zum Endstand von 2.516:2.548 (ZW 18:18) verkürzen. Damit gingen alle 3 Punkte an die sichtlich überraschten Bulderaner, die mit diesem Auswärtssieg nicht unbedingt gerechnet hatten.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

1. Spieltag

Heimsieg für Laer, Zusatzpunkt nimmt der Gast mit nach Nordwalde.

 

Am vergangenen Wochenende starteten die Sportkegler aus Laer und Nordwalde in die neue Saison mit einem Nachbarschaftsduell. Im ersten Block spielten auf Laerer Seite Michael Reisch und Lars Abbenhaus, für Nordwalde Sven Beckschulte und Josef Flothkötter. Reisch erzielte mit 750 Holz das Tagesbestergebnis, Flohkötter 629 Holz. Ein spannendes Duell lieferten sich Abbenhaus und Beckschulte, welches der Nordwalder mit einem Holz Vorsprung für sich entschied.Im zweiten Block gingen für Laer Martin Prümer und Rudi Dieckmann auf die Bahnen, Nordwalde setzte Markus Klaus und Hans-Jürgen Fischer ein. Prümer erzielte mit 681 Holz genauso viel wie im ersten Block Beckschulte, Dieckmann erreichte 688 Holz. Klaus warf für Nordwalde 691 Hölzer um, Fischer 625. Die Laerer gewannen das Spiel mit deutlichem Vorsprung von 173 Hölzern. Spannend war es um den Zusatzpunkt. Der Nordwalder Klaus warf mehr als 3 Laerer Kegeler, Beckschulte mehr als sein Gegenspieler. Prümer für Laer und Beckschulte für Nordwalde erzielten beide 681 Holz, hier wird das Ergebnis des Gastes höher gewertet. Durch diese Regelung hatten die Nordwalder genügend Punkte in der Zusatzwertung erzielt und nahmen verdient den Zusatzpunkt mit.

 

_______________________________________________________

 

Saison 2016/2017

Generalversammlung des KSC 88 Nordwalde e.V.

 

Nach Ablauf der Saison 2016/2017 folgten die Mitglieder des KSC 88 Nordwalde e.V. der Einladung des ersten Vorsitzenden, Hermann-Josef Schröder, zur alljährlichen Generalversammlung ins Vereinslokal Watermann. Beim Rückblick auf die abgelaufene Saison war die Mindestanforderung „Klassenerhalt“ an die erste Mannschaft mit dem 5. Tabellenplatz durchaus erreicht. Die internen Vereinsmeisterschaften waren wie in den vergangenen Jahren fester Bestandteil der Saison. Den Pokal für den Vereinsmeister der Abteilung Einzel konnte Hermann-Josef Schröder an Marcus Klaus überreichen. Die Tandem-Meisterschaft ging an die Paarung Marcus Klaus/Josef Flothkötter. Die Bezirksmeisterschaften wurden in Ostbevern ausgetragen. Hier konnte Marcus Klaus mit dem 8. Platz bei den Herren die nächste Runde nicht erreichen. Bei den Herren B platzierte sich Josef Flothkötter mit Rang 11 ebenfalls außerhalb der weitergehenden Plätze. Auch im Tandemwettbewerb reichte es für Josef Flothkötter und Marcus Klaus nicht zur Qualifizierung für die nächste Runde. Im  Westfalenpokal spielte der KSC nur die erste Runde und schied hier nur knapp mit 2.714:2.729 gegen den Oberligisten  TuS Lahde/Quetzen1 aus dem Wettbewerb aus. Der alljährliche  Wettbewerb um den „Buchenbergpokal“ sollte durch den ESV Münster als Gastgeber ausgetragen werden. Bedauerlicherweise wurde dieser Vergleich mit den Teams aus Wettringen, Münster, Borghorst, Laer und Nordwalde bedingt durch die recht späte Einladung und damit verbundene Absage einiger  Mannschaften nicht durchgeführt. In der kommenden Saison wird der KSC wieder mit nur einer Mannschaft an den Ligenspielen teilnehmen. Der 2. Vorsitzende, Marcus Klaus, präsentierte in seinem zusätzlichen Amt des Kassenführers in gewohnt übersichtlicher und detaillierter Form seinen Kassenbericht. Die Kassenprüfer Sebastian Hagen und Sven Beckschulte bestätigten eine saubere Kassenführung und beantragten Entlastung. Mit einem Dank an alle Mitglieder und weiterhin Gut Holz beendete Hermann-Josef Schröder die diesjährige Generalversammlung des KSC 88 Nordwalde.

 

"""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

14. Spieltag

KSC 88 Nordwalde mit Heimsieg am letzten Spieltag.

 

Am 14. und gleichtzeitg letzten Spieltag der Saison hatten die Kegler des KSC 88 Nordwalde als Tabellenfünfter die zweite Mannschaft der DJK Grün Weiß Nottuln zu Gast. Mit einem Heimsieg gegen den Tabellenletzten sollte dieser 5. Tabellenplatz ungefärdet bleiben.  Im ersten Block spielte Sebastian Hagen mit 685/8 zum Tagessieg und konnte zusammen mit Sven Beckschulte (646/4) geben Otto Schröder (664/6) und Ulrich Wübbels (610/3) 57 Holz Vorsprung an den zweiten Block übergeben. Josef Flothkötter (650/5) und Marcus Klaus (671/7) hatten gegen Thiemo Kisters (588/1) und Helmut Welp (588/2) unbeschwertes kegeln zum Endergebnis von 2.652:2.450. Auch die Zusatzwertung ging mit 24:12 an den Gastgeber zum Endstand von 3:0

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

13. Spieltag

Nordwalder Kegler mit Punktgewinn in Wettringen.

 

Am vorletzten Spieltag der Saison folgte der KSC 88 Nordwalde der Einladung des KSC BW Wettringen 1. Vom Spielverhalten sind die Wettringer Bahnen durchaus mit der Nordwalder Anlage vergleichbar, so dass auch hier im Vorfeld nicht mal allzu hohen Ergebnissen zu rechnen war. Den ersten Block kegelte Sebastian Hagen (675/4) zusammen mit Heinz-Jürgen Fischer (633/3) gegen Henning Göcke (680/5) und Werner Brüggemann (567/1). Nach diesem Block führten die Nordwalder unerwartet mit 61 Holz, so dass man zu diesem Zeitpunkt durchaus mit einem Sieg rechnen durfte. Josef Flothkötter (632/2) spielte dann jedoch zwei etwas schwächere Bahnen und konnte so zusammen mit Marcus Klaus (680/6) den Vorsprung gegen Rainer Terwort (688/7) und Helmut Kenning (697/8) nicht halten. Am Ende gewannen die Wettringer mit 2.632:2.620. Mit 15 erreichten Zählern in der Einzelwertung (21:15) ging der Zusatzpunkt mit nach Nordwalde. Endstand somit 2:1.  Das letzte Saisonspiel bestreitet der KSC im Heimwettkampf gegen DJK Grün-Weiß Nottuln 2 am 19.03.2017 auf den Heimbahnen der Gaststätte Watermann, Beginn 10.00 Uhr.

 

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

12. Spieltag

Wichtiger Heimsieg für den KSC 88 Nordwalde zum Klassenerhalt.

 

Mit diesem 2:1 Heimsieg am 12. Spieltag gegen die KSG Tecklenburger Land 3, dürfte der KSC 88 Nordwalde den Klassenerhalt in der Bezirksliga 1 gesichert haben. Wieder einmal waren die Ergebnisse auf den schwer zu spielenden Nordwalder Bahnen insgesamt unter dem Klassendurchschnitt. Dennoch war es ein durchaus spannender Wettkampf, in den die Nordwalder nach dem ersten Block mit Heinz Große-Festert (592/1) und Sebastian Hagen (678/7) mit 20 Holz Rückstand gegen Robert Willmann (661/6) und Maria Schmedt (629/4) starteten. Josef Flothkötter (612/2) konnte nach einer schwachen ersten Bahn wieder Fuß fassen, musste aber gegen Frank Stallmeier (624/3) noch einmal weitere 12 Holz einbüßen. Marcus Klaus markierte dann mit 687 Holz und 8 Punkten in der Zusatzwertung den Tagessieg und hatte gegen Manfred Stallmeier (634/5) ausreichend Hölzer zum Endergebnis von 2.569:2.548 für Nordwalde aufgeholt. Mit 18 Punkten aus der Einzelwertung ging der Zusatzpunkt an die Gäste zum Endstand von 2:1 für den KSC. Den nächsten Wettkampf bestreiten die Nordwalder am 5.3.2017 auswärts beim KSC BW Wettringen 1.

 

=====================================================================================================

11. Spieltag

KSC 88 Nordwalde verliert in Münster.

 

Der ESV Münster 1 war der gewohnt starke Gegner auf den Kegelbahnen am ESV-Stadion, dem der KSC 88 an diesem 11. Spieltag gegenüberstand. Mit dem Minimalanspruch auf den Zusatzpunkt waren die Akteure um Mannschaftsführer Marcus Klaus nach Münster gefahren. Doch auch dieser begehrte Auswärtspunkt konnte nicht erreicht werden. Die Heimstärke der Gastgeber war zu dominant, so dass am Ende mit dem Spielstand von 2.902:2.710 (ZW 23:13) alle 3 Punkte beim ESV verblieben. Für Nordwalde spielten Heinz-Jürgen Fischer (606/1), Sebastian Hagen (703/3), Josef Flothkötter (667/2) und Marcus Klaus (734/7). Auf Seite des Gastgebers waren es Alexander Specht (707/5), Peter Tönnies (719/6), Thomas Brochtrup (769/8) und Thorsten van Schelve (707/4). Für Hagen hätten 16 Holz ausgereicht, um auf Tönnies aufzuschließen und damit in der Einzelwertung die fehlenden 2 Punkte zu erlangen. Den nächsten Wettkampf bestreitet der KSC am Sonntag, 19.02.2§017 im Heimspiel gegen die KSG Tecklenburger Land 3.

 

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

10. Spieltag

KSC 88 Nordwalde verliert Heimspiel gegen Adler Buldern.

 

Am 10. Spieltag hatten die Kegler des KSC 88 Nordwalde die DJK Adler Buldern 2 zu Gast. Das Hinspiel hatte der KSC mit 3:0 gewonnen und so wollte man auch hier in der Rückrunde punkten. Mit dem kurzfristigen Ausfall der beiden Stammspieler Sven Beckschulte und Marcus Klaus reichte es dann jedoch nicht, so dass der KSC mit dem Endstand von 2.513:2.554 (ZW 17:19) alle 3 Punkte an die Gäste aus Buldern abgeben musste. Für Nordwalde spielten Heinz Große-Festert (610), Sebastian Hagen (687), Heinz-Jürgen Fischer (584) und Josef Flothkötter (632). Für Buldern: Christian Rath (601), Martin Föllmer (651),  Jürgen Sander (631) und Martin Eiersbrock (671).

 

==============================================================

9. Spieltag

3 wichtige Punkte für den KSC 88 Nordwalde.

 

An diesem neunten und für dieses Jahr zugleich letzten Spieltag hatte der KSC 88 Nordwalde den KSC Lengerich 2 zu Gast. Im Hinspiel hatten die Nordwalder in Lengerich den Wettkampf mit 3:0 gewonnen und wollten mit diesem vorweihnachtlichen Vergleich den Klassenerhalt vorzeitig sichern. Wie gewohnt kam es auf den Nordwalder Bahnen insgesamt nicht zu überragenden Ergebnissen. Im ersten Block erspielte Heinz Große-Festert (629) zusammen mit Sven Beckschulte (650) gegen Ulrich Krumme (619) und Kai Neumann (625) 35 Holz Vorsprung. Zu diesem Zeitpunkt war der weitere Verlauf schwer einzuschätzen, zumal mit Jörg Poppen auf Seiten der Gäste ein doch sehr erfahrener Kegler wartete. Doch auch Poppen blieb mit 636 Holz zusammen mit Boris Neumann (611) im unteren Bereich, so dass Josef Flothkötter (660) und Tagessieger Marcus Klaus (706) mit dem Endergebnis von 2.645:2.491 den sichern Sieg einfahren konnten. Selbst in der Zusatzwertung reichte es mit 25:11 nicht für die Gäste, so dass am Ende mit dem 3:0 Endstand der Klassenerhalt für den KSC 88 gesichert sein dürfte. Den nächsten Wettkampf bestreitet der KSC 88 Nordwalde am 8. Januar 2017 im Heimspiel gegen DJK 2.

 

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

 

8. Spieltag

KSC 88 Nordwalde verliert in Laer.

 

Gegen die Heimstarken Kegler des KSC 67 Laer war von vornherein das Maximalziel auf den Zusatzpunkt gesetzt. Aber auch der blieb bei dem stark aufspielenden Gastgeber in weiter Ferne. Sven Beckschulte stürzte auf der ersten Bahn unglücklich. Er blieb unverletzt, doch im weiteren Verlauf war der Kopf nicht mehr richtig frei für den Wettkampf. Mit 639 Holz blieb er unter Wert  zusammen mit Heinz-Jürgen Fischer (614) gegen Michael Reisch (731) und Lars Abbenhaus (716). Marcus Klaus (687) und Josef Flothkötter (605) spielten im weiteren Verlauf gegen Rudi Dieckmann (672) und Thomas Veltrup (735) zum Endergebnis von 2.854:2.545 (ZW 25:11) und damit Endstand 3:0 für den KSC 67 Laer.

 

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

7. Spieltag

KSC 88 Nordwalde mit Punktgewinn in Nottuln.

 

Der Wettkampf auf einer 2-Bahnen-Anlage nimmt doppelt viel Zeit in Anspruch. Der direkte Vergleich bringt jedoch immer wieder neue Spannung. Sven Beckschulte (716) startete bei diesem Auswärtswettkampf als erster gegen Otto Schröder (703). Den herausgespielten, knappen Vorsprung konnte Heinz-Jürgen Fischer (630) gegen Jürgen Hölker (670) nicht ganz verteidigen jedoch waren 27 Holz Rückstand noch absolut im machbaren Bereich. Marcus Klaus spielte in der dritten Paarung mit 722 Holz gegen Thiemo Kisters (715) und verkürzte mit diesem Tagesbestergebnis auf 20 Holz. Durch den Gleichstand von 648 Holz in der letzten Begegnung zwischen Josef Flothkötter und Ulrich Wübbels blieb es bei dieser Holzdifferenz zum Endstand von 2.736:2.716 für den Gastgeber. Mit den beiden Bestergebnissen auf Nordwalder Seite reichte es jedoch mit 19 Punkten in der Einzelwertung für den Zusatzpunkt. Damit Endergebnis 2:1. 

 

????????????????????????????????????????????????????????ßßßßßßß??????????

6. Spieltag

Jv.l. Josef Flothkötter, Sven Beckschulte, Sebvastian Hagen, Marcus Klaus

KSC-Kegler gewinnen gegen Wettringen.

 

Den 6. Spieltag der Saison hatten die Kegler des KSC 88 Nordwalde im Heimspiel gegen den KSC BW Wettringen 1 zu bestreiten. Die Akteure um Spielführer Marcus Klaus wollten auch diesen Wettkampf mit gewohnter Heimstärke angehen. So legte Tagessieger Sebastian Hagen mit 729 Holz gleich im ersten Block die Messlatte für die Nordwalder Bahnen recht hoch und wurde im weiteren Verlauf auch nicht mehr überboten. Zusammen mit Sven Beckschulte (665) konnte er gegen Henning Göcke (650) und Helmut Kenning (673) 71 Holz Vorsprung an den zweiten Block übergeben. Marcus Klaus (710) und Josef Flothkötter (668) legten gegen Vera Bröker (693) und Rainer Terwort (677) noch einmal 8 Holz dazu zum Endstand von 2.772:2.693 für die Nordwalder. Dadurch das Flothkötter und Beckschulte im Einzelergebnis von  3 Wettringern überspielt wurden, ging der Zusatzpunkt (20:16) als kleines Vorweihnachtsgeschenk an die Gäste zum Endergebnis von 2:1.

 

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

5, Spieltag

KSC88 Nordwalde verliert gegen Tecklenburg.

 

Nach 2 Auswärtssiegen in Folge, musste der KSC 88 Nordwalde am 5. Spieltag ohne Punktgewinn den Heimweg vom Wettkampf gegen die KSG Tecklenburger Land 3 antreten. Die Gastgeber agierten durchweg sehr stark und ließen den Nordwalder Keglern im Gesamtergebnis (2.978:2.769) keine Chance. Der Zusatzpunkt war allerdings in greifbarer Nähe; hätten Marcus Klaus und auch Josef Flothkötter doch nur noch einen Anwurf gebraucht. So allerdings war auch die Zusatzwertung mit 23:13 in der Hand der Gäste. Im Nordwalder Team blieb Marcus Klaus mit 781 Holz nur knapp hinter dem Tagessieg von Maria Schmedt (785). Josef Flothkötter (705), Heinz-Jürgen Fischer (602) und Sven Beckschulte (683) komplettierten den Nordwalder Kader. Auf Seiten der Gäste spielten noch Sebastian Uphaus (727), Manfred Stallmeier (711) und Frank Stallmeier (755) zum Endstand von 3:0 für die Tecklenburger.

 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Westfalen-Pokel 1. Runde

KSC 88 verliert in der ersten Runde im Westfalen-Pokal

 

Den TuS Lahde/Quetzen 1 aus der Oberliga 2 bekamen die Nordwalder Kegler in der ersten Runde im diesjährigen Westfalen-Pokal zugelost. Auswärtige Vereine haben es immer schwer in Nordwalde und so sollte auch hier der KSC nicht unbedingt chancenlos gegen die um eine Klasse höher spielenden Gäste sein. Es wurde vor allem zum Ende hin eine spannende Partie. 36 Holz Vorsprung konnten die Nordwalder Sebastian Hagen (661) und Marcus Klaus (734) an den zweiten Block übergeben. Die Gäste mit Sven Nitsche (670) und Markus Bonet (689) kamen Anfangs mit hohen Bahnergebnissen ins Spiel, konnten diese aber nicht bis zum Ende halten. Schade allerdings, dass Sebastian Hagen neben Tagessieger Klaus nicht ein paar Holz mehr herausholen konnte, denn am Ende war es dann doch 15 Holz zu wenig, nachdem auch Josef Flothkötter mit nur 655 Holz unter den Erfordernissen blieb. Zusammen mit Heinz Große-Festert (664) kam es gegen Thorsten Frank (665) und Heiner Wehking (705) zum Endstand von 2.714 : 2.729 aus Sicht des Gastgebers. Hier wäre durchaus ein Weiterkommen in die nächste Runde möglich gewesen.

 

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

4. Spieltag

KSC 88 Nordwalde verliert Heimspiel

 

Am 4. Spieltag hatten die Kegler des KSC 88 Nordwalde als Tabellenerster den direkten Verfolger ESV Münster 1 zu Gast. Mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung brachten die Gäste den sonst heimstarken KSC ins straucheln. Sven Beckschulte (640) spielte etwas zu schwach und hatte zusammen mit Sebastian Hagen (710) im ersten Block das Nachsehen gegen Peter Tönnies (724) und Wolfgang Große-Gehling (699). Auch Josef Flothkötter blieb mit 656 Holz hinter seinen Möglichkeiten. Zusammen mit Tagessieger Marcus Klaus (728) reichte es auch im zweiten Block nicht, die Gäste Thomas Brochtrup (699) und Thorsten van Schelve (702) zu bezwingen. Somit war beim Ergebnis von 2.734:2824 (ZW 17:19) ein Endstand von 0:3 die Folge. Damit wechseln beide Kontrahenten ihren Tabellenplatz.

 

================================================================

3. Spieltag

KSC 88 Nordwalde weiter auf Erfolgskurs

 

Völlig überraschend kam es in der Kegelsport-Bezirksliga 1 zu einem Auswärtssieg des KSC 88 Nordwalde beim Gastgeber Adler Buldern 2. Nach dem Ausfall von Sebastian Hagen war die maximale Zielsetzung der Punkt aus der Zusatzwertung, zumal die Bulderaner in ihren Heimspielen sehrt gute Ergebnisse zeigen. Sven Beckschulte hatte an diesem Tag wohl den besten Lauf in seiner Kegelgeschichte. Mit 763 Holz spielte er zum Tagessieg und konnte zusammen mit Heinz Große-Festert (639) gegen Christian Rath (699) und Jürgen Sander (685) gleich 18 Holz Vorsprung an den zweiten Block übergeben. Mit Martin Föllmer (752) und Martin Eiersbrock (739) spielten die Gastgeber ausgezeichnete Ergebnisse, von denen sich aber Marcus Klaus (740) und Josef Folthkötter (751) überhaupt nicht beeindrucken ließen. Sie kegelten in diesem Block holzgleich und so blieb es bei den 18 Holz Vorsprung, zum Ergebnis von 2.893:2875 und somit Endstand 3:0 für Nordwalde. Damit setzte sich der KSC 88 nach diesem 3. Spieltag an die Tabellenspitze der Bezirksliga 1.

 

()()()()())()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()

2. Spieltag

 

Nordwalder Kegler gewinnen in Lengerich.

 

Mit einem unerwarteten 3:0 Sieg kehrten die Kegler des KSC 88 Nordwalde an diesem 2. Spieltag vom Auswärtsspiel gegen den KSC Lengerich 2 zurück. Es war ein spannender Wettkampf, der nach dem ersten Block noch die Weichen Richtung Lengerich gestellt hatte. Mit 724 Holz spielte Marcus Klaus ein respektables Ergebnis, dass dennoch durch weitere 632 Holz von Sven Beckschulte gegen Peter Menzel (718) und Kai Neumann (679) zu einem Rückstand von 41 Holz führte. Im zweiten Block brachten dann Josef Flohtkötter (715) und Tagessieger Sebastian Hagen (740) mit ausgezeichneten Leistungen die Kehrtwende gegen Horst Buddemeier (727) und Ulrich Krumme (609) zum Endergebnis von 2.733:2.811 (Zusatzwertung 16:20) und damit 0:3 aus Sicht der Gastgeber. Mit diesen 3 Auswärtspunkten und den 2 Punkten aus dem Heimspiel gegen den KSC 67 Laer liefern die Nordwalder einen hervorragenden Saisonstart.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Spieltag

Kein eigener Bericht. / KSC 88 Norsdwalde 1 - KSC 67 Laer 1 /  2 : 1

Saison 2015/2016

Generalversammlung 2016

Nach Ablauf der Saison 2015/2016 folgten die Mitglieder des KSC 88 Nordwalde e.V. der Einladung des ersten Vorsitzenden, Hermann-Josef Schröder, zur alljährlichen Generalversammlung ins Vereinslokal Watermann. Beim Rückblick auf die abgelaufene Saison war die Mindestanforderung „Klassenerhalt“ an die erste Mannschaft mit dem 6. Tabellenplatz durchaus erreicht. Die internen Vereinsmeisterschaften waren wie in den vergangenen Jahren fester Bestandteil der Saison. Den Pokal für den Vereinsmeister der Abteilung Einzel konnte Hermann-Josef Schröder an Marcus Klaus überreichen. Die Tandem-Meisterschaft ging an die Paarung Marcus Klaus/Sven Beckschulte. Den Vereins-/HandiCap Pokal erspielte sich ebenfalls Marcus Klaus im Endspiel gegen Josef Flothkötter. Die Bezirksmeisterschaften wurden in Münster ausgetragen. Hier konnte Marcus Klaus mit dem 13. Platz bei den Herren die nächste Runde nicht erreichen. Bei den Herren B platzierte sich Josef Flothkötter mit Rang 11 ebenfalls außerhalb der weitergehenden Plätze. Ausgezeichnet allerdings das Ergebnis der beiden Akteure im Tandemwettkampf. Auch wenn sie sich nicht für die nächste Runde qualifizieren konnten, waren die erreichten 600 Holz ein beachtliches Ergebnis. In der laufenden Runde um den Westfalenpokal spielte der KSC bis in die dritte Runde und schied hier nur knapp mit 2.622:2.653 gegen den Regionalligisten  SU Annen 1 aus dem Wettbewerb aus. Im August 2015 wurde der Wettbewerb um den „Buchenbergpokal“ durch den KSC 88 als Gastgeber ausgetragen. Aus diesem Vergleich mit den Teams aus Wettringen, Münster, Borghorst, Laer und Nordwalde, konnten die Nordwalder als Sieger hervorgehen. Einen Blumenstrauß als Aufmerksamkeit und besonderen Dank an das Haus Watermann für die geleistete Unterstützung in der abgelaufenen Saison überreichte der Vorsitzende an Maria und Berthold Watermann. In der kommenden Saison wird der KSC wieder mit nur einer Mannschaft an den Ligenspielen teilnehmen. Der 2. Vorsitzende, Marcus Klaus, präsentierte in seinem zusätzlichen Amt des Kassenführers in gewohnt übersichtlicher und detaillierter Form seinen Kassenbericht. Die Kassenprüfer Josef Flothkötter und Sebastian Hagen bestätigten eine saubere Kassenführung und beantragten Entlastung. Bei den Vorstandsneuwahlen kam es einstimmig mit der Besetzung Hermann-Josef Schröder als 1. Vorsitzender, Marcus Klaus als 2. Vorsitzender zur Wiederwahl. Von Beginn an hatte Berthold Watermann als Gründungsmitglied den Posten als Sportwart ausgeübt und wollte zur nächsten Dekade nicht erneut antreten. Die Versammlung wählte als seinen Nachfolger Heinz Sommer, der ebenfalls seit dem Gründungsjahr dabei ist.  Mit einem Dank an alle Mitglieder und weiterhin Gut Holz beendete Hermann-Josef Schröder die diesjährige Generalversammlung des KSC 88 Nordwalde.

14. Spieltag und Runde 3 im Westfalen-Pokal

v.l.Sebastian Hagen, Heinz Große-Festert, Sven Beckschulte, Josef Flothkötter, Heinz-J. Fischer, Marcus Klaus

Heimsieg des KSC 88 Nordwalde – aus im Pokal.

 

Am letzten Spieltag der Saison hatte der Tabellensiebte, KSC 88 Nordwalde die Kv Gütersloh-Rheda 3 (Platz 6) zu Gast. Beide Mannschaften hatten bereits ihren Klassenerhalt und dennoch hatte die Partie einen gewissen Reiz, da die Nordwalder mit einem Sieg noch den Plätzetausch in der Tabelle erreichen konnte. So kegelte der Gastgeber dann mit Heinz Große-Festert (643) und Tagessieger Sebastian Hagen(705) im ersten Block zum beruhigenden Vorsprung von 104 Holz gegen Norbert Bänsch (621) und Jonas Kunze (623). Den ergänzten Josef Flothkötter (602) und Marcus Klaus (674) um weitere 65 Holz gegen Siegfried Buba (560) und Rolf Meiners (651) zum Endstand von 2.624:2.455 (ZW 22:14) und damit 3:0 für Nordwalde. Somit beendet der KSC 88 als Tabellensechster die Saison.

 

I

In der 3. Runde im Westfalen-Pokal hatte der KSC 88 den Tabellenführer der Regionalliga 2, SU Annen 1 zu Gast. Diesem um 2. Klassen höher spielenden Gegner wurde ganz klar die Favoritenrolle zugewiesen. Es war sehr erstaunlich, wie schwer sich die Gäste auf den Nordwalder Bahnen zurecht fanden, zumal sie in ihrer Liga bei Auswärtsspielen im Schnitt mit rd. 760 Holz spielen. Es hätte das Pokalwunder werden können! Sven Beckschulte (633) und Josef Flothkötter (659) eröffneten den Reigen gegen Markus Schmid (692) und Dieter Pütter (629) mit 29 Holz Rückstand. Im letzten Meisterschaftsspiel noch als Tagessieger spielte Sebastian Hagen (639) hier recht unglücklich und musste zusammen mit Marcus Klaus noch einmal 2 Holz gegen Daniel Pütter (679) und Raphael Kerkhoff (653) zum Endstand von 2.622:2.653 abgeben. Es nutzt kein wenn und aber, denn auch die Gäste hätten sicher noch eins drauflegen können. Insgesamt darf der KSC 88 mit all seinen Personalproblemen auf eine recht zufrieden stellende Saison zurückblicken.

 

%%%%%%%%%%%%%%%%%$%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

13. Spieltag

KSC 88 Nordwalde verliert in Ostbevern.

 

Nur knapp mit 6 Holz verpasste der KSC 88 Nordwalde beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenersten Ostbevern 2 den anvisierten Punkt der Zusatzwertung. Es war den KSC Akteuern von vornherein klar, dass man hier keinen Sieg einfahren konnte, doch die Zusatzwertung ist immer ein begehrtes Ziel im Auswärtsspiel. Im ersten Block spielten Heinz-Jürgen Fischer (666) und Sebastian Hagen (736) gegen Harald Jochmann (793) und Nico Hornig (744). Hier fehlten Hagen nur 8 Holz um in der Einzelwertung einen Punkt nach vorne zu kommen. Josef Flothkötter (719) konnte seinen Kontrahenten Thomas Hornig (717) mit 2 Holz Vorsprung halten. Marcus Klaus (754) verpasste mit dem besten Nordwalder Ergebnis um 6 Holz den Gleichstand zu Klaus Auf der Landwehr (760), so dass am Ende nur 1 Punkt in der Zusatzwertung (22:14) fehlte.  Endstand 3.014:2.875 und damit 3:0 für den Gastgeber. Mit diesem Sieg steht für Ostbevern schon vor dem letzten Spieltag der Aufstieg in die Oberliga fest. Der KSC 88 Nordwalde hat auf dem vorletzten 7. Tabellenplatz 12 Punkte Vorsprung gegen den „Letzten“, DJK Eintracht Coesfeld und dürfte damit den Klassenerhalt geschafft haben. Eine Verbesserung auf Platz 6 ist mit einem Heimsieg am letzten Spieltag gegen die Kv Gütersloh-Rheda 3 noch durchaus möglich.

 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

12. Spieltag

Heinz Große-Festert

KSC 88 Nordwalde gewinnt Heimspiel

 

Am auf den Mittwoch vorgezogenen 12. Spieltag hatte der KSC 88 Nordwalde die Kegler des KSC Lengerich 2 zu Gast. Mit einem ausgeglichenen Mannschaftsergebnis konnten die Nordwalder einen nicht unbedingt erwarteten 2:1 Sieg einfahren, zumal Marcus Klaus nicht mit am Start war. In einem trotz mäßiger Ergebnisse bis zum Schluss spannenden Wettkampf erspielte der erste Block mit Sven Beckschulte (647) und Sebastian Hagen (650) gegen Jörg Poppen (673) und Wolfgang Lindemann (612) knappe 12 Holz Vorsprung. Bis zur letzten Bahn spielte der 2. Block dann fast durchgängig mit Gleichstand. Josef Flothkötter (666) und Heinz Große-Festert (645) behielten die Nerven und waren am Ende gegen Gerald Lotz (699) und Ursula Lindemann (587) mit weiteren 25 Holz zum Endergebnis von 2.608:2.571 erfolgreich. Die beiden Bestergebnisse waren auf Seiten der Gäste, so dass die Zusatzwertung beim Stande von 18:18 an Lengerich ging. Endstand 2:1 für Nordwalde.

 

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

11. Spieltag

KSC 88 Nordwalde verliert in Laer

 

Etwas liebäugeln mit dem Zusatzpunkt wollte der KSC 88 Nordwalde im Auswärtsspiel bei KSC 67 Laer 1. Hier einen Sieg zu schaffen erschien von vornherein als fast unmöglich. So spielte der Gastgeber dann auch souverän zum Heimsieg und ließ den Nordwaldern dabei keine Chance-auch nicht auf den Zusatzpunkt. Im ersten Blockduell spielten Sven Beckschulte (692) und Heinz-Jürgen Fischer (624) gegen Rudi Dieckmann (731)  und Thomas Veltrup (777). Im zweiten Block unterlagen Josef Flothkötter (626) und Marcus Klaus (758) gegen Michael Reisch (805) und Lars Abbenhaus (728) Endstand 3.041:2.700 (ZW 24:12) und damit 3:0 für den KSC 67 Laer 1.

 

**********************************************************************

10. Spieltag

Josef Flothkötter

KSC 88 Nordwalde mit Heimsieg

 

Am 10. Spieltag hatten die Kegler des KSC 88 Nordwalde die KSG Tecklenburger Land 3 zu Gast. Als Tabellensechster sollten unbedingt 3 Punkte eingefahren werden, um sich so vom Tabellenende weiter fern zu halten. Unerwartet entwickelte sich dann trotz mäßiger Ergebnisse ein spannender Wettkampf. Der erste Block mit Sven Beckschulte (596) und Heinz Große Festert (586) agierte recht  unglücklich. Beide Akteure fassten zu Beginn nicht richtig Tritt und so hatten sie Glück, dass das Ergebnis der Gäste Maria Schmedt (677) und Saskia Verlemann (483) in Summe mit plus 22 Holz gehalten werden konnte. Marcus Klaus (666) und Josef Flothkötter (671) konnten gegen Manfred Stallmeier (662) und Frank Stallmeier (660) zwar noch einmal 17 Holz gut machen, waren aber zur Hälfte in echter Bedrängnis. Danach patzte Frank Stallmeier auf Bahn 1 und Dank stabiler Ergebnisse der beiden Nordwalder blieb der Sieg beim Endstand von 2.519:2482 beim KSC. Die Zusatzwertung ging beim Stand von 18:18 an die Gäste aus Tecklenburg. Somit 2:1 für Nordwalde.

 

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

 

9. Spieltag

Josef Flothkötter/Marcus Klaus

KSC 88 im ersten Meisterschaftsspiel 2016 ohne Punktgewinn

 

Es hätte sein können. Mit einem Zusatzpunkt mehr hätte der KSC 88 im Auswärtsspiel bei SKV Oelde 1 die Zusatzwertung gewinnen könne und somit den begehrte Auswärtspunkt mit nach Hause nehmen können. Im ersten Block spielten Sebastian Hagen (730) und Heinz-Jürgen Fischer (639) gegen Manfred Fahrin (780) und Dominic Niemeyer (722). 133 Holz Rückstand waren wohl nicht mehr aufzuholen – aber der Zusatzpunkt war noch drin. Im zweiten Block spielten die Gastgeber mit Dennis Dröge (704) und Thomas Maas (757). Josef Flothkötter (643) konnte die 704 nicht überspielen und auch Marcus Klaus (743) blieb mit 14 Holz unter Thomas Maas. Damit ein 3:0 für die Gastgeber beim Endstand von 2.963:2.755 (ZW 22:14).

 

Bei den vorangegangenen Bezirksmeisterschaften beim ESV in Münster war der KSC 88 mit Marcus Klaus und Josef Flothkötter in den Einzelwettbewerben und im Paarkampf vertreten, beide konnten sich aber nicht für die näch in Münsterste Runde qualifizieren. Im Herren-Einzel spielte sich Klaus mit 748 Holz auf den 13. Platz. Josef Flothkötter blieb mit 729 Holz auf Platz 11 bei den Herren-B. Im Herren-Paarkampf erreichten die Beiden ausgezeichnete 600 Holz, mussten sich aber auch hier mit Platz 11 begnügen.

 

><><><><><><><><><><><><><><><><>><><><><><><><<><><><><><><><><><

 in

8. Spieltag

Marcus Klaus

KSC 88 gewinnt Heimspiel gegen DJK Eintracht Coesfeld

 

Diesen letzten Spieltag im Jahr 2015 wollte sich der KSC 88 Nordwalde gern mit einem 3:0 Heimsieg als kleines Weihnachtsgeschenk gegen die Gäste vom Tabellenletzten, DJK Eintracht Coesfeld versüßen. Verzichten musste der KSC allerdings auf Sven Beckschulte und Sebastian Hagen. Für die beiden kamen Heinz-Jürgen Fischer (579) und Heinz Große-Festert (609) ins Spiel, die auch beide den Wettkampf im ersten Block eröffneten. 121 Holz Vorsprung konnten Sie gegen Josef Frieling (496) und David Althoff (571) erkegeln, woraus sich jedoch von den Einzelergebnissen her schon bedenkliche Zweifel auf die Sicherung der Zusatzwertung ergaben. Souverän spielte Tagessieger Marcus Klaus mit 703 Holz an der Seite von Josef Flothkötter (630) zum Gesamtsieg von 2.521:2.386. Mit Alfred Steinkamp (681) und Christoph Nothelfer (638) erspielten sich die Gäste dann doch die erforderlichen Zähler in der Zusatzwertung um hier die Mindestgrenze von 15 Punkten zu erreichen. Somit kam es zum Endstand von 2:1 (ZW 20:16) für Nordwalde. Damit wird der KSC die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel bis zum nächsten Spieltag am 31.01.2016 als Tabellenvorletzter vor der DJK Eintracht Coesfeld verbringen.

 

()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()()

 

Westfalen-Pokal 1. Runde

KSC 88 Nordwalde eine Runde weiter

 

In der ersten Runde des alljährlichen Wettbewerbs um den „Westfalen Pokal“ hatten die Kegler des KSC 88 Nordwalde die erste Mannschaft des ESV Münster zu Gast. Der ESV spielt eine Klasse höher in der Oberliga und galt als hoher Favorit in dieser Begegnung. Wieder einmal zeigte sich aber die Nordwalder Heimbahn als schwer zu spielendes Element und so waren es am Ende die KSC-Akteure, die diesen Wettkampf für sich entscheiden konnten. Auch wenn Sven Beckschulte mit 586 Holz nicht so recht Fuß fassen konnte, hatten Tagessieger Sebastian Hagen (697), Marcus Klaus (682) und Josef Flothkötter (643) nach anfänglichem Rückstand im ersten Block am Ende die Partie auf ihrer Seite. Der ESV tat sich sehr schwer und konnte mit Wolfgang Große-Gehling (678) nur einen Akteur in die vorderen Plätze bringen. Weiter spielten Peter Tönnies (623), Thorsten van Schelve (624) und Thomas Brochtrup (627) zum Endstand von 2.608 : 2.552 für Nordwalde. Am 13. Dezember bestreitet der KSC seinen letzten Wettkampf in diesem Jahr im Meisterschafts-Heimspiel gegen die DJK Eintracht Coesfeld 1, Beginn 10.00 Uhr. Interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen.

 

""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

7. Spieltag

Kein Punkt für den KSC 88 bei der Kv Gütersloh-Rheda 3

 

Es hat nicht sollen sein. Anvisiert war der Zusatzpunkt beim Auswärtsspiel des KSC 88 Nordwalde gegen die Dritte der Kv Gütersloh-Rheda.  Mit 798 Holz präsentierte sich Marcus Klaus in Bestform und blieb nur knapp hinter dem Tagesbesten Christian Grabies (804) auf Seiten der Gäste. Es war nur  ein unkontrollierter Wurf auf den „Bauern“, der den Anwurf auf ein volles Bild verhinderte und er damit den Tagessieg nur knapp verfehlte. Allerdings kamen die Nordwalder Mitkontrahenten nicht richtig zu Recht und somit gelang es keinem von ihnen, sich vor einen der Gastgeber zu platzieren. Es hätte mit Blick auf die weiteren Ergebnisse des Gastgebers aber durchaus möglich sein dürfen. Weder Sven Beckschulte (692), Heinz-Jürgen Fischer (647) noch Josef Flothkötter (666) konnte sich in die höheren Ränge drängen. Für Gütersloh waren es Jonas Kunze (739), Norbert Bänsch (737) und Rolf Meiners (747) die zum Endstand von 3.027:2.803 (ZW 23:13) und damit 3:0 für den Kv Gütersloh Rheda spielten.

 

======================================================================

6. Spieltag

Tagesssieger Marcus Klaus

KSC 88 Nordwalde mit Heimsieg

 

Am 6. Spieltag hatte der KSC 88 Nordwalde mit dem BSV Ostbevern 2 den Tabellenführer der Bezirksliga 1 zu Gast. Nach dem letzten verlorenen Heimspiel gegen den KSC 67 Laer sollte nun unbedingt wieder ein Sieg her, um nicht weiter ans Tabellenende abzurutschen. Der KSC ging mit Sven Beckschulte und Heinz Große Festert, der für den verletzten Sebastian Hagen angetreten war, in den ersten Block. Beckschulte war mit 641 Holz weit unter Soll und auch Festert spielte mit 595 Holz unglücklich unter seinen Möglichkeiten. Aber auch Ostbevern fasst mit Harald Jochmann (639) und Michael Reinhardt (622) nicht richtig Tritt und so waren es nur 25 Holz die in diesem ersten Block verloren gingen. Souverän agierte dann im zweiten Block mal wieder Marcus Klaus, der mit 720 Holz auch den Tagessieger stellte. Zusammen mit dem ebenfalls zufriedenstellenden Ergebnis von Josef Flothkötter (670) konnten in diesem Block gegen Klaus auf der Landwehr (621) und Thomas Hornig (641) 128 Holz zum Endergebnis von 2.626 : 2523 zurück geholt werden. Der Gleichstand zwischen Beckschulte und Hornig führte jedoch zum Verlust in der Zusatzwertung (21:15), so dass dieser Punkte an die Gäste ging. Endstand somit 2:1 für Nordwalde.

 

___________________________________________________________________________________

5. Spieltag

Sebastian Hagen

KSC 88 Nordwalde ohne Chance beim KSC Lengerich

 

Mehr als eventuell einen Punkt hätte man aus der Begegnung des KSC 88 Nordwalde 1 auswärts beim KSC Lengerich 2 sicher nicht erwarten dürfen. Es blieb eine Wunschvorstellung. Mit 0:3 verlor der KSC 88 an diesem fünften Spieltag gegen den konstant gut aufspielenden Gastgeber der nicht einen der Nordwalder Akteure unter die ersten 4 kommen lies. Nordwalde spielte mit Sven Beckschulte (693), Sebastian Hagen (740), Marcus Klaus (735) und Josef Flothkötter (571) der nach 105 Wurf verletzt aufgeben musste. Für Lengerich spielten Wolfgang Lindemann (762), Jörg Poppen (791), Gerald Lotz (746 und Andreas Fischer mit 852 Holz. Endstand 3.151 : 2.739 (ZW 26:10) und damit 3:0 für Lengerich.

 

__________________________________________________________________________________

4. Spieltag

KSC 88 Nordwalde verliert Heimspiel

 

Das war nicht die gewohnte Heimstärke, was die Nordwalder Kegler am 4. Spieltag gegen den KSC 67 Laer 1 präsentierten. Gleich 134 Holz blieben nach dem ersten Block mit Sven Beckschulte (588) und Marcus Klaus (650) völlig unerwartet auf der Strecke, wobei die Gäste mit Thomas Veltrup (685) und Martin Prümer (687) nicht unbedingt übermäßig agierten. Auch Josef Flothkötter (639) und Sebastian Hagen (660) auf Nordwalder Seite, konnten gegen Rudi Dieckmann (633) und dem stark aufspielenden Michael Reisch (711) nichts mehr ausrichten. Das Spiel endete 2.537:2.716 (ZW 13:23) und damit 0:3. 

 

__________________________________________________________

3. Spieltag

KSC 88 Nordwalde nur noch Tabellenzweiter

 

Nach zwei Spieltagen an der Tabellenspitze rutschte der KSC 88 Nordwalde nach dem verlorenen 3. Spieltag auswärts bei der KSG Tecklenburger Land 3 auf Platz 2 der Rangliste ab. Ein Punkt hätte genügt um weiterhin Tabellenführer zu bleiben. Zu den besten Keglern zählte wieder einmal Marcus Klaus. Mit 758 Holz reihte er sich unter den Gastgebern Maria Schmedt (759) und Robert Willmann (760) ein. Sven Beckschulte  agierte mit 697 Holz knapp unter der 700 er Marke, konnte aber zusammen mit Josef Flothkötter (642) und Heinz-Jürgen Fischer (674), der ersatzweise für Sebastian Hagen kegelte, die konstant aufspielenden Tecklenburger Aktuere Frank Attermeier (731) und Sebastian Uphaus (734) nicht erreichen. Damit war auch in der Zusatzwertung keine Aussicht auf den Punktgewinn. Endstand: 2.984:2.771 (ZW 24:12) und 3:0 für die KSG Tecklenburger Land 3. Bei gleichzeitigem 3:0 Auswärtssieg der BSV Ostbevern 2 gegen den KSC 67 Laer 1 mussten die Nordwalder die Tabellenführung an Ostbevern abgeben.

 

______________________________________________________________________

2. Spieltag

Heimsieg für den KSC 88 Nordwalde

 

Am 2. Spieltag hatte der KSC die SKV Oelde 1 zu Gast. Mit Rückblick auf bisherige Aufeinandertreffen durfte man schon auf einen Heimsieg hoffen. So war es dann auch. Die Kegler aus Oelde fanden auf den Bahnen des KSC kein Rezept gegen die relativ konstant aufspielenden Nordwalder. Marcus Klaus (710) stellte mit dem einzigen 700er Ergebnis wieder einmal den Tagessieger. Sebastian Hagen (672), Josef Flothkötter (653) und Sven Beckschulte (647) ergänzten das Team. Auf Seiten der Gäste spielten Dominik Niemeyer (584), Thomas Weiß (649), Thomas Heiringhoff (646) und Manfred Zurbrüggen (565). Endstand 2.682:2.444 (Zusatzwertung 25:11) und damit 3:0 für den KSC 88 Nordwalde.

 

__________________________________________________________________

1. Spieltag

Marcus Klaus

KSC 88 Nordwalde startet mit Auswärtssieg in die neue Saison

 

Den 1. Spieltag der neuen Kegelsaison hatte der KSC 88 Nordwalde auswärts beim DJK Eintracht Coesfeld zu bestreiten. Mit 3 Punkten im Gepäck kehrten die Nordwalder an diesem ersten Spielsonntag aus Coesfeld zurück. Nicht gerade erwartungsgemäß, zumal Sven Beckschulte nicht eingesetzt werden konnte. Mit Ersatz, Heinz Große Festert (610), begann die Partie gegen David Althoff (646). Nach einem Patzer von Josef Frieling (510) auf Seiten der Gastgeber waren dann mit dem guten Ergebnis von Josef Flothkötter (695) die Weichen auf Sieg gestellt. Tagessieger Marcus Klaus (715) erweiterte den Vorsprung gegen Alfred Steinkamp (662) auf 202 Holz, so dass Sebastian Hagen (633) ganz befreit als Schlussstarter gegen Stefan Jebing (610) zum Endstand von 2.653:2.428 (ZW 22:14) und damit 3:0 aus Sicht des KSC aufspielen konnte. Ein Auftakt nach Maß.

 

___________________________________________________________________________________

Pokalübergabe durch Heinz Sommer

KSC 88 Nordwalde gewinnt Buchenbergpokal

 

Nachdem der TV Borghorst im Vorjahr als Gastgeber und gleichzeitig auch als Sieger im Wettbewerb um den Buchenbergpokal hervorging, war in diesem Jahr der KSC 88 Nordwalde als Ausrichter erfolgreich und konnte die begehrte Trophäe in Empfang nehmen. Dieser interessante Pokalwettkampf ermöglicht den teilnehmenden Mannschaften zu Beginn der neuen Saison schon wieder etwas Wettkampfluft zu schnuppern. Der KSC 88 hatte in der Vorwoche bereits ausführlich über die Geschichte des Buchenbergpokals berichtet. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des KSC 88, Hermann-Josef Schröder, erläuterte Heinz Sommer die Spielregeln und brachte die jeweilige Startbahn zur Auslosung. Mit 25 Holz Vorsprung und dem Ergebnis von insgesamt 2.673 Holz konnte sich der KSC 88 Nordwalde gegen den  KSC 67 Laer (2.648 Platz 2), TV Borghorst (2.582 Platz 3), KSC Wettringen (2.527 Platz 4), und dem ESV Münster (nicht angetreten) durchsetzen. Für Nordwalde spielten Sven Beckschulte (669), Sebastian Hagen (652), Marcus Klaus (700) und Josef Flothkötter (652) Mit 720 Holz stellte Michael Reisch vom KSC 67 Laer den Tagessieger. Zusammen mit Marcus Klaus waren es die einzigen Ergebnisse ab der 700-er Marke, was sehr bezeichnend ist für die schwer zu spielenden Nordwalder Bahnen. Es war ein stimmungsvoller Wettkampf mit geselligem Ausklang nach der Pokalübergabe an den KSC 88 Nordwalde. Alle Beteiligten sind sich einig, dass dieser Wettbewerb weiterhin Bestand haben muss. Auftakt zur neuen Ligenspielsaison ist der 6. September. Hier spielt der KSC auswärts beim DJK Eintracht Coesfeld 1.

 

__________________________________________________________________________

Generalversammlung des KSC 88 Nordwalde e,V.

v.l. Marcus Klaus, Heinz-J. Fischer, Josef Flothkötter, Hermann-J. Schröder

Nach Ablauf der Saison 2014/2015 folgten die Mitglieder des KSC 88 Nordwalde e.V. der Einladung des ersten Vorsitzenden, Hermann-Josef Schröder, zur alljährlichen Generalversammlung ins Vereinslokal Watermann. Der Rückblick auf die abgelaufene Saison wurde in diesem Jahr von Wehmut begleitet. Die zweite Mannschaft musste nach dem 8. Spieltag aus der Kreisliga 1 abgemeldet werden. Es bestand keine Möglichkeit mehr, ausreichend Spieler vorzuhalten; zumal auch mehrfach Spieler in die erste Mannschaft aufrücken mussten. Die Erste Mannschaft konnte mit dem erreichten 4. Tabellenplatz in der Bezirksklasse 1 durchaus zufrieden sein. Die internen Vereinsmeisterschaften waren wie in den vergangenen Jahren fester Bestandteil der Saison. Den Pokal für den Vereinsmeister der Abteilung Einzel konnte Hermann-Josef Schröder an Marcus Klaus überreichen. Die Tandem-Meisterschaft ging an die Paarung Josef Flothkötter/Horst Stelzer. Den begehrten Vereins-/HandiCap Pokal erspielte sich Heinz-Jürgen Fischer im Endspiel gegen Heinz Große-Festert. Die Bezirksmeisterschaften wurden in Lengerich ausgetragen. Hier konnte Marcus Klaus mit dem 10. Platz bei den Herren die nächste Runde nicht erreichen. Bei den Herren B platzierte sich Josef Flothkötter mit Rang 9 ebenfalls außerhalb der weitergehenden Plätze. In der laufenden Runde um den Westfalenpokal hatte der KSC mit der TSG Rheda 1 den Tabellenersten der Regionalliga 1 zu Gast. Die Favoritenrolle lag klar bei den 2 Klassen höher spielenden Gästen. Dem KSC gelang dann der Überraschungssieg mit 2.799:2.777 Holz und stieß damit in der 2. Runde auf den nächsten Regionalligisten Preußen Lünen 1. Das Spiel ging mit 2.762:2.579 an die Gäste aus Lünen. Mit dem Ergebnis aus der ersten Runde hätte es auch hier zum Weiterkommen gereicht. Im August 2014 wurde der Wettbewerb um den „Buchenbergpokal“ beim TV Borghorst ausgetragen. Aus diesem Vergleich mit den Teams aus Wettringen, Münster, Borghorst, Laer und Nordwalde, konnten die Borghorster als Sieger hervorgehen; Nordwalde markierte Rang 4. Einen Blumenstrauß als Aufmerksamkeit und besonderen Dank an das Haus Watermann für die geleistete Unterstützung in der abgelaufenen Saison überreichte der Vorsitzende an Maria und Berthold Watermann. In der kommenden Saison wird der KSC wieder mit nur einer Mannschaft an den Ligenspielen teilnehmen. Der 2. Vorsitzende, Marcus Klaus, präsentierte in seinem zusätzlichen Amt des Kassenführers in gewohnt übersichtlicher und detaillierter Form seinen Kassenbericht. Die Kassenprüfer Gerrit Slenzka und Josef Flothkötter bestätigten eine saubere Kassenführung und beantragten Entlastung. Mit einem Dank an alle Mitglieder und weiterhin Gut Holz beendete Hermann-Josef Schröder die diesjährige Generalversammlung des KSC 88 Nordwalde.

 

__________________________________________________________________

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KSC 88 Nordwalde e.V.